Häufige gestellte Fragen (FAQ)

In der Regel erstatten Private Krankenkassen die Behandlungskosten und auch einige gesetzliche Versicherungen übernehmen die Kosten.

Für die Behandlungen berechnen wir folgende Honorare:
Erstbehandlung mit Anamnese bis zu 55 Minuten: 100 €
Osteopathische Behandlung bis zu 45 Minuten: 95 €
Kinder und Jugendliche Selbstzahler (ohne Beteiligung der Krankassen) 85 €
Behandlungsdauer bis zu 45 Minuten

Am Beginn unserer therapeutischen Zusammenarbeit steht immer eine gründliche Anamnese in ich Ihre Vorgeschichte sehr genau erfrage.Zum Beispiel sind frühere gewebeschädigende Einflüsse, Verletzungen, Operationen, Narben, Infekte und Stürze relevant.Ich ermutige Sie, sich möglichst an jede Kleinigkeit zu erinnern, denn auch wenn Sie die Einwirkung als bedeutungslos einstufen, kann es unter Umständen ein sehr wichtiger Hinweis für mich sein.Sofern Ihnen Befunde, Medikamentenverordnungen, Röntgen-, CT- und MRT- Aufnahmen vorliegen, bringen Sie diese zur Einsicht mit.

Für Ihren ersten Behandlungstermin in meiner Praxis sollten Sie 55 Minuten einplanen.

Im Anschluss an die Anamnese betrachte ich Ihre Statik und Anatomie genau und beginne mit der manuellen Untersuchung.

Ich untersuche nicht nur die “Problemzonen”, sondern spüre mit viel Feingefühl Disharmonien in Knochen, Gelenken, Organen und Bindegewebe auf. In unserem Körper steht alles miteinander in Verbindung. Auffälligkeiten kann ich in den Bewegungszusammenhang des ganzen Körpers einordnen.

Die Ergebnisse der manuellen Untersuchung halte ich in einem Befund fest, den ich bei Bedarf durch weitere Prüfungen absichere und abschließend mit Ihnen bespreche.

Damit Sie und ich wissen, welche Erwartungen und gesundheitlichen Ziele Sie haben, besprechen wir diese Frage ausführlich.

Wir setzen uns gemeinsam realistische Ziele, so können Sie selbstbestimmt und aktiv an dem Erfolg Ihrer Therapie mitwirken.

In der Regel kann ich Ihnen nach meiner eingehenden Befundung und Diagnose eine realistische Einschätzung geben, mit wie vielen Therapie-Einheiten sie wahrscheinlich rechnen können.

Auf Basis des Befunds erstelle ich einen geeigneten Therapieplan. In der Regel beginne ich mit den auffälligsten “Baustellen” zuerst.

Die osteopatische Behandlung besteht aus ausgleichenden Berührungen mit denen ich Fehlstellungen, Spannungen sowie Blockaden in Gelenken, Organen, den Schädelknochen und innerhalb des Bindegewebes behandle.

Ziel dieser Impulse ist es, die Selbstheilungskräfte ihres Körpers zu aktivieren. Im Anschluss an die Behandlung kommen Sie während einer 10- bis 20-minütigen Wärmeanwendung zur Ruhe.

Es ist möglich, dass Sie sich nach der Behandlung müde fühlen und eventuell einen leichten Muskelkater verspüren.

Dies ist absolut unbedenklich und zeigt, dass Ihr Körper arbeitet. Seltener treten Erstverschlimmerungen auf, die aber meist nach ein bis zwei Tagen abklingen.

Selbstverständlich bespreche ich die weiteren Therapieschritte mit Ihnen und gebe Ihnen gegebenenfalls körperliche Übungen als “Hausaufgabe” mit auf den Weg.

Durch aktive Mitarbeit und Umsetzung meiner Empfehlungen für den Alltag und ihre Ernährung können Sie einen wichtigen Beitrag leisten.

Im orthopädischen Bereich nach Operationen, bei akuten oder chronische Gelenkbeschwerden, bei Bandscheibenvorfällen, Ischiasbeschwerden und Verstauchungen.Im internistischen Bereich bei Verdauungsstörungen, Sodbrennen, funktionellen Herzbeschwerden, Operationsfolgen wie Narben und Verwachsungen, chronischem Asthma oder chronischer Bronchitis.Im Urogenitalbereich bei chronischen Blasenentzündungen, Inkontinenz, Nieren- und Prostatabeschwerden.Im gynäkologischen Bereich, nach Operationen, bei Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrbeschwerden.Betreuung von Frauen während und nach der Schwangerschaft.Im Hals- Nasen- Ohren-Bereich, bei Tinitus, chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen, Schwindel oder chronischen Mittelohrentzündungen.Im Bereich des Kopfes und der Zähne, bei chronischen Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenksproblemen und begleitend bei bissregulierenden Maßnahmen.Im Sportbereich, bei Sportverletzungen, Muskel- und Sehnenbeschwerden und zur Begleitung des Trainings.Akute Infektionserkrankungen, schwere psychische Erkrankungen und Tumore sollten zunächst schulmedizinisch behandelt werden. Eine begleitende osteopathische Behandlung kann sinnvoll sein.Rechtlicher Hinweis!!!Mit der Benennung der Anwendungsgebiete sind keine Heilversprechen verbunden.Zurzeit fehlt es noch an der relevanten Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Studien, die die therapeutische Wirkung der Osteopathie belegen.

Praxis für Osteopathie und Physiotherapie in Neuwied

Falls Sie zu einem Thema eine weitere Frage oder einen Wunsch haben, bitten wir Sie nicht zu zögern, um mit uns in Kontakt zu treten.